Ihre Browserversion wird nicht unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser. Schließen

Qualitätskontrolle gegen Getränkeverderb

Erfahren Sie mehr zur Qualitätskontrolle gegen Getränkeverderb und erkunden Sie unsere Lösungen zur Minderung des Risikos.

Reduzieren des Risikos mikrobiologischer Produktschädigung

Schneller und flexibler Nachweis verderbender Hefe und Bakterien

Die Gefahr des Verderbens ist eine große Sorge von qualitätsorientierten Getränkeherstellern, da es zu hohen wirtschaftlichen Verlusten führt und sich negativ auf den Ruf der Marke auswirkt. Zudem verstärkt der steigende Marktbedarf an minimal verarbeiteten Produkten (z. B. nicht pasteurisierte Produkte) die Nachfrage nach hocheffektiven Mitteln zur Getränke-Qualitätskontrolle.  Infolgedessen haben viele Hersteller Qualitätsüberwachungsprogramme mit Prüfungen an verschiedenen Kontrollpunken eingeführt, um das Risiko von Rohstoffprüfungen (z. B. der Verderb von Fruchtsaft durch Hefe) bis zur Endproduktfreigabe (z. B. Bierverderb) zu beseitigen.

 

Die Qualitätskontrolle in der Getränkeindustrie basiert hauptsächlich auf herkömmlichen Kulturmethoden. Aufgrund ihrer Einschränkungen sind diese weitverbreiteten Methoden nicht unbedingt preiswert und aussagekräftig. Sie sind zeitaufwendig, ermöglichen keine frühzeitige Warnung zu Kontamination und liefern kein spezifisches Ergebnis. Oft ist ein weiterer Nachweis erforderlich, um die Kontaminationsquellen zu bestimmen und effektive Gegenmaßnahmen zu planen.

 

Um dem Kundenbedarf an einer schnellen Methode zur Überwachung und Behebung von Kontaminationsquellen nachzukommen, bietet Pall  von der Bierqualitätskontrolle bis zum mikrobiellen Verderb von Fruchtsäften unter Einsatz des GeneDisc®-Systems eine auf Polymerase-Kettenreaktion (PCR) basierende Methode. Dieses System erkennt in wenigen Stunden empfindlich und spezifisch schädliche Bakterien und Hefen. Dieses besonders präzise Analysengerät kann mühelos in ein Qualitätssicherungslabor integriert werden. Der automatische Ablauf garantiert Verlässlichkeit und einfache Anwendung bei mikrobiologischen Tests. 

 

Pall bietet aktuell die folgenden GeneDisc-Lösungen für Getränkeverderbniserreger an:

 

Pall-Lebensmittel-Getränke-Bier-Webinar-Banner

Füllen Sie das Formular aus, um in Zukunft neue Informationen zu erhalten

Indem ich auf die Schaltfläche „Senden“ klicke und fortfahre, bestätige ich, dass ich die Nutzungsbedingungen und die Datenschutzrichtlinie gelesen und akzeptiert habe. 

GeneDisc-Platte für TAB-Verunreinigungen
Lebensmittel und Getränke

GeneDisc-Platte für TAB-Verunreinigungen

Das Verfahren ermöglicht den simultanen Nachweis von  Alicyclobacillus spp. und die Erkennung von 4 Stämmen, die als potenzielle Hauptschädiger bekannt sind (A. acidoterrestris, A. acidophilus, A. cycloheptanicus, A. herbarius).    

GeneDisc-Platte für bierschädliche Bakterien
Lebensmittel und Getränke

GeneDisc-Platte für bierschädliche Bakterien

Über dieses Verfahren können Brauereien gleichzeitig die wichtigsten 21Bierverderb-Mikroorganismen erkennen und identifizieren, wie  Lactobacillus brevis, Lactobacillus lindneri, Lactobacillus backii und Pediococcus. Dieses höchst informative Verfahren ermöglicht die Identifizierung jedes Verderb-Mikroorganismus innerhalb von 2 Stunden.    

GeneDisc-Platte zur Hefeerkennung und -identifizierung
Lebensmittel und Getränke

GeneDisc-Platte zur Hefeerkennung und -identifizierung

Die Lösung umfasst 2 verschiedene Scheiben, die auf die Kundenanforderungen zugeschnitten werden können.  Die erste Scheibe ist eine Screeningscheibe, die zur Erkennung von Hefe eingesetzt werden kann, während die zweite Scheibe eine gleichzeitige Erkennung und Identifizierung der 12 wichtigsten verderbenden Hefegattungen und -arten ermöglicht. Zudem können Winzereien diese Lösung auch zur Bretta …