Ihre Browserversion wird nicht unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser. Schließen
Vorgestellt

Labor: Ionenaustausch-Chromatographie

Trennung von Verbindungen basierend auf der Nettooberflächenladung

Ionenaustausch-Chromatographielösungen für jede Anwendung

Durch die Ionenaustausch-Chromatographie  werden Verbindungen basierend auf der Nettooberflächenladung separiert. Moleküle werden entweder als Anionen (mit negativer Ladung) oder Kationen (mit positiver Ladung) eingestuft. Einige Moleküle (z. B. Proteine) können sowohl über anionische als auch über kationische Gruppen verfügen. Ein positiv geladener Träger (Anionenaustauscher) bindet eine Verbindung mit einer insgesamt negativen Ladung. Umgekehrt bindet ein negativ geladener Träger (Kationenaustauscher) eine Verbindung mit einer insgesamt positiven Ladung. 

 

Ionenaustausch-Matrizen können des Weiteren in stark oder schwach unterteilt werden. Starke Ionenaustausch-Matrizen sind über ein breites pH-Wert-Spektrum geladen (ionisiert). Schwache Ionenaustausch-Matrizen sind innerhalb eines kleineren pH-Wert-Spektrums ionisiert. 

 

 

Ionenaustauschfilter

Acrodisc® Geräte mit Mustang® Q und S Membranen

Einweg-Chromatographie-Einheiten mit hoher Bindungskapazität und schnellen Flussraten
Einweg-Chromatographie-Einheiten mit hoher Bindungskapazität und schnellen Flussraten
Mehr lesen

Acrodisc® Geräte mit Mustang® E Membran

Endotoxinentfernung aus Wasser, Puffer, neutralen Zuckern und bestimmten biologischen Lösungen
Endotoxinentfernung aus Wasser, Puffer, neutralen Zuckern und bestimmten biologischen Lösungen
Mehr lesen

AcroPrep™ Advance 96–Well Filterplatten zur Proteinaufreinigung

Vielseitiges Format für mehrere Aufreinigungsstrategien
Vielseitiges Format für mehrere Aufreinigungsstrategien
Mehr lesen