Ihre Browserversion wird nicht unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser. Schließen

Labor-Membranfiltertechnik

Eine effektive, etablierte Methode zur Prüfung von Flüssigkeitsproben auf eine mikrobiologische Verunreinigung

Mit der Membranfiltertechnik analysieren Sie größere Flüssigkeitsproben in kürzerer Zeit.

Die Membranfilter(MF)-Technik wurde in den späten 1950ern als Alternative zum MPN-Verfahren für die mikrobiologische Analyse von Wasserproben eingeführt. Die MF-Technik bietet den Vorteil, dass Bakterienkolonien separat isoliert werden können, während beim MPN-Verfahren lediglich das Vorhandensein bzw. das Fehlen einer ungefähren Anzahl an Organismen (erkennbar an der Trübung in den Teströhrchen) festgestellt werden kann. 

 

Die  Membranfiltrationstechnik  wurde von der US-amerikanischen Umweltschutzbehörde (EPA) in der 11. Ausgabe von  Standard Methods for the Examination of Water and Wastewater (Standardmethoden zur Untersuchung von Trink- und Abwasser) für mikrobiologische Tests mit Leitungswasser anerkannt. In der Veröffentlichung aus dem Jahr 1978 Microbiological Methods for Monitoring the Environment (Mikrobiologische Testmethoden zur Überwachung der Umwelt) bezeichnet die US-amerikanische Umweltbehörde die MF-Technik als die bevorzugte Technik für das Testen von Wasser, da hiermit eine Analyse größerer Probenvolumina in kürzerer Zeit möglich ist.

 

Vorteile der Membranfiltertechnik:

 

  • Sie ermöglicht die Prüfung großer Probenvolumina. 

  • Im Vergleich zu vielen herkömmlichen Methoden ist bei ihr die Vorbereitungszeit kürzer. 

  • Sie erlaubt die Isolierung und Auszählung eigenständiger Bakterienkolonien.  

  • Sie gibt innerhalb von 24 Stunden Aufschluss über Vorhandensein oder Abwesenheit von Mikroorganismen. 

  • Effektive und zulässige Technik. Sie wird zur Überwachung von Trinkwasser in staatlichen Laboratorien eingesetzt. Sie ist bei der Bakterienüberwachung in Pharmazeutik, Kosmetik und Elektronik sowie in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie hilfreich. 

  • Sie ermöglicht die Entfernung bakteriostatischer oder bakterizider Mittel, die sich mit dem Gussplatten-, dem Spatelplatten- oder dem MPN-Verfahren nicht entfernen lassen würden.

 

 

Produktvorstellung

 
GN–6 Metricel® MCE Membranscheibenfilter
Laborbedarf

GN–6 Metricel® MCE Membranscheibenfilter

Unsere zertifizierte 0,45 µm Membran für die mikrobiologische Analyse erfüllt und übertrifft die regulatorischen Spezifikationen.

Metricel® Black PES Membranscheiben
Laborbedarf

Metricel® Black PES Membranscheiben

Kontrastgebende Membran für die mikrobiologische Analyse

 

Supor® 200 PES-Membranscheiben
Laborbedarf

Supor® 200 PES Membranfilterscheiben

Hohe Abscheideleistung, Membran zertifiziert zur Isolierung und Auszählung von Organismen