Ihre Browserversion wird nicht unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser. Schließen

Coronavirus-Prävention und -Schutz

Pall Medical gegen das Coronavirus – Die vier Säulen zu Prävention und Schutz

Pall Medical unterstützt die Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie in vier Fachbereichen:

 

Mechanische Beatmung:

Es wurde ausführlich dokumentiert, dass für beatmete Patienten eingesetzte Pall Beatmungsfilter bei Studien mit Bakterien und Viren in der Luft bei Tests mit Brevundimonas diminuta und 99,999-Bakteriophagen eine Abscheideeffizienz von mindestens MS2 % aufweisen. Coronavirus-Arten haben eine einzelsträngige RNA und ihre Größe reicht von 120 nm bis 160 nm, was beträchtlich größer ist als die 27 nm großen MS2-Bakteriophagen. Die Abscheideeffizienz für Bakterien und Viren wurde auch für humane Pathogene wie dem Influenza-A-Virus1 (H1N1, Größenbereich 80–120 nm) und Mycobacterium tuberculosis nachgewiesen. Basierend auf den Tests mit MS2-Bakteriophagen und Influenza-A-Viren erwarten wir, dass die Pall Beatmungsfilter aerosolisierte SARS–CoV–2 mit hoher Effizienz entfernen.

 

Membran und Medium:

Pall bietet eine Vielzahl von Membranen und Medien an, die sich für einen Einsatz von OEMs bei der Entwicklung und Fertigung von Diagnosetests eignen, auch für jene, die in der aktuellen Coronavirus-Pandemie eingesetzt werden. Pall versteht, dass die Welt der medizinischen Diagnose jeden Tag komplexer wird, insbesondere in diesen anspruchsvollen Zeiten. Wir wissen, dass Sie sich auf unser Team verlassen, um hochwertige Produkte zu erhalten, damit Sie Ihren Patienten Einblicke und Lösungswege aufzeigen können.

 

Wasserfiltration:

Stehendes Wasser trägt maßgeblich zum Mikrobenwachstum in Rohrleitungen bei. Aufgrund der aktuellen Krise waren Gebäude über einen längeren Zeitraum ungenutzt, was das Risiko für Legionellen und andere Krankheitserreger im Wasser erhöht. In diesen Situationen kann die kurzfristige Anbringung von endständigen Wasserfiltern von Pall eine direkte und effiziente physische Barriere für Bakterien im Wasser und Pilze bieten.

 

Arzneimittelverabreichung:

Patienten auf Intensivstationen erhalten normalerweise mehrere intravenöse Infusionen (IV), die ohne Inline-Filter täglich eine große Anzahl von Partikeln infundieren können2,3.  Das Coronavirus greift hauptsächlich die Lunge an und infundierte Partikel erreichen nachweislich ebenfalls die Lunge4. Somit sind sie eine große Gefahr. Inline-Filter von Pall reduzieren nachweislich die Partikelmenge5 und klinische Studien belegen, dass Inline-Filtration potenzielle Vorteile beim Schutz der Organsysteme hat6,7. Sie können die Aufenthaltsdauer in der Intensivstation und die Dauer der mechanischen Beatmung deutlich verkürzen8

 

Diese vier Säulen können gemeinsam einen immensen Unterschied in der Eindämmung des Coronavirus und anderer Krankheitserreger machen und auf der ganzen Welt Leben retten.

 

 

 

1.      Heuer et al (2013); GMS Hyg Infect Control 8(1):Doc09 Inckude references for Drug Delivery and Breathing as on the summary slides

2.      Perez, M. et al. (2017). Dynamic Image Analysis To Evaluate Subvisible Particles During Continuous Drug Infusion In a Neonatal Intensive Care Unit. Scientific Reports, 7 (9404), 1–8

3.      Benlabed, M. et al. (2018). Analysis of particulate exposure during continuous drug infusion in critically ill adult patients: a preliminary proof-of concept in vitro study. Intensive Care Medicine Experimental, 6 (38), 1–9

4.      Puntis J.W.L. et al. (1992) Hazards of parenteral treatment: do particles count? Archives of Disease in Childhood 1992;67:1475–1477

5.      Perez, M. et al. (2018).  Effectiveness of in-Line Filters to Completely Remove Particulate Contamination During a Pediatric Multidrug Infusion Protocol. Scientific Reports 8:7714Scientific Reports, 8 (7714), 1–8

6.      Boehne, M. et al. (2013). In-line filtration minimizes organ dysfunction: New aspects from a prospective, randomized, controlled trial. BMC Pediatrics, 13 (21), 1–8

7.      Schmitt, E. et al. (2019). In-line filtration of intravenous infusion may reduce organ dysfunction of adult critical patients. Critical Care, 23 (373), 1–11

8.      Jack, T. et al. (2012). In-line filtration reduces severe complications and length of stay on pediatric intensive care unit: a prospective, randomized, controlled trial. Intensive Care Med, 38, 1008–1016