Ihre Browserversion wird nicht unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser. Schließen

SCHUTZ FÜR EUROPÄISCHE MINERALWASSERABFÜLLER

Erkunden Sie unsere Filtrationstechnologie, welche die Anforderung für jeden Bereich erfüllt

Natürlicher Schutz

Schutz für europäische Mineralwasserabfüller

Die Vorschriften hinsichtlich mikrobiologischer Eigenschaften von Mineral- und Tafelwasser unterscheiden sich derzeit in Europa und in den USA. Die Pall Corporation hat eine Filtrationstechnologie entwickelt, die die Anforderungen für beide Regionen erfüllt. Dieser Abschnitt enthält Informationen für Wasserabfüller gemäß den EU-Richtlinien.

 

EU-Richtlinie für natürliche Mineralwässer

 

Die europäische Richtlinie über die Gewinnung von und dem Handel mit natürlichen Mineralwässern trägt die Nummer 80/777/EWG, geändert durch Richtlinie 96/70/EG. Die Richtlinie untersagt jede Behandlung, die den mikrobiologischen Inhalt des Wassers verändern könnte.  

 

Die Pall Corporation verfügt über Filtrationsspezialisten, die Mineralwasserabfüller beim Schutz der natürlichen Qualität ihres Mineralwassers vor möglicher externer Verunreinigung in Übereinstimmung mit der bestehenden Richtlinie unterstützen können.

 

Die Empfehlungen der CDC und der EPA

 

Am 15. Juni 1995 veröffentlichten die CDC (Centers for Disease Control, US-Gesundheitsbehörde) eine Pressemitteilung gerichtet an Menschen mit geschwächtem Immunsystem, die von der EPA (Environmental Protection Agency, US-Umweltministerium) unterstützt wurde. 

 

"...Zu den effektivsten Endfiltern gehören Filter mit den Bezeichnungen „Umkehrosmose“ oder 1 µm „absolut“ oder solche, die von der National Sanitation Foundation* International (globale Umwelt- und Gesundheitsorganisation) nach Standard 53 als geeignet für die „Zystenentfernung“ bezeichnet werden.

 

„Der nominale 1 µm-Filter entfernt Cryptosporidium möglicherweise nicht zuverlässig.“

 

*Der Name „National Sanitation Foundation“ wurde im Jahr 1991 in NSF International geändert.“