Ihre Browserversion wird nicht unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser. Schließen

1 RISIKOMINIMIIERUNG EINER RETROGRADEN KONTAMINATION

 

Wasserauslässe, wie Waschtischarmaturen und Duschen, sind ein bekanntes Reservoir für Mikroorganismen. Sie können durch Rückspritzen von kontaminierten Oberflächen, aus dem Siphon, durch schlechte Reinigungspraktiken oder einfach durch einen Benutzer kontaminiert werden. Waschtischarmaturen können eine geeignete Oberfläche für potentielle Krankheitserreger

wie Pseudomonas aeruginosa1 darstellen.

 

LÖSUNG

 

 Um das Risiko einer unbeabsichtigten retrograden Kontamination zu minimieren, enthalten die Gehäuse von Pall-AquasafeTM und Pall QPoint® einen nicht auswaschbaren, bakteriostatischen Zusatzstoff, der gemäß der ISO 22196 evaluiert wurde 2,3.

 

1 Hutchins, C.F. et al., Journal of Hospital Infection, 97(2), 2017

2 Validation Guide, Pall-AquasafeTM Disposable Water Filter- Tap,156–161    Literature Ref. 190911,1WGL

3 Validation Guide, Pall QPoint® Disposable Water Filter, Literature Ref. 190912,95WGL

 

 

 

icon image

 

 

 

2 KEINE REKONTAMINATION

 

Endständige Wasserfilter von Pall können langfristig als Maßnahme gegen die Freisetzung wassergebundener Krankheitserreger eingesetzt werden. Sie sind darauf ausgelegt, wassergebundene Mikroorganismen in ihrer Filtermatrix zurückzuhalten und nicht wieder in das Wassersystem zurückzugeben. Die Hersteller sollten in der Lage sein nachzuweisen, dass keine Rückkontamination vom Filter zurück ins Wasserverteilungssystem auftritt.

 

LÖSUNG

 

Pall-AquasafeTM and Pall QPoint® dienen als Barriere und fangen während der gesamten Lebensdauer der Installation Bakterien ein. Labor- und Feldevaluierungsstudien1 haben gezeigt, dass endständige Wasserfilter von Pall das Wassersystem nicht negativ beeinflussen.

 

1 Technical Report, Analysis of Evidence for Water Network Back Contamination Related to Regressive Seeding Following Installation of Pall Point-of-Use water filters. Literature Ref. 190912,20WGL

 

 

 

icon image

 

 

 

3 FILTERKONSTRUKTION

 

Bei einigen Produktionsverfahren werden Leime und Harze zur Herstellung von endständigen Wasserfiltern verwendet. Diese können Nährstoffe liefern, welche das Wachstum von

 

Bakterien und Biofilm unterstützen. Auch können Leime und Harze unter warmen Wassertemperaturen oder bei Kontakt mit Chemikalien aufweichen, was zu einer Verletzung der Filterintegrität oder zum Auslaugen des Materials führen kann.

 

LÖSUNG

 

Die Gehäusekonstruktion und die sterilfiltrierenden Membrane von Pall-AquasafeTM und Pall QPoint® werden ausschließlich mit mechanischen Lösungen zusammengesetzt. Bei der Herstellung von Pall Wasserfiltern werden keine Klebstoffe oder Harze verwendet.

Darüber hinaus entsprechen die endständigen Wasserfilter von Pall den Vorschriften für den Kontakt mit Lebensmitteln1–2 und haben keine negativen Auswirkungen auf das Wassersystem.

 

1 Commission Regulation (EU) No 10/2011 on Plastic materials and articles intended to come into contact with food

2 BS 6920: Suitability of non-metallic materials and products for use in contact with water intended for human consumption with regard to their effect on the quality of the water

 

 

 

icon image

 

 

 

4 KOMPATIBILITÄT MIT SYSTEMISCHEN BEHANDLUNGEN

 

Systemische Desinfektionsmittel werden häufig als unterstützende Maßnahme in Wasserverteilungssystemen eingesetzt. Endständige Wasserfilter sollten daher mit den üblicherweise verwendeten systemischen Desinfektionsmitteln kompatibel sein und in ihrer Leistung nicht beeinträchtigt sein.

 

LÖSUNG

 

Endständige Wasserfilter von Pall sind mit einer Vielzahl von Chemikalien kompatibel, die üblicherweise für die systemische Desinfektion verwendet werden, darunter auch:

 

1. Aktivchlor:

 

• Dauerbehandlung:

< 7 ppm bei Umgebungstemperatur

• Akutbehandlung:

100 ppm Aktivchlor für 1 Stunde bei Umgebungstemperatur

2. Monochloramin:

 

• Dauerbehandlung:

3 ppm bei 38 – 60 °C

 

 

3. Peressigsäure:

 

• Akutbehandlung:

1000 ppm bei 60 °C für 2 Stunden bei Umgebungstemperatur

4. pH > 12:

 

• Akutbehandlung:

für bis zu 1 Stunde bei Umgebungstemperatur

 

 

5. Chlordioxid:

 

• Dauerbehandlung:

< 1 ppm bei Umgebungstemperatur

• Akutbehandlung:

100 ppm für 12 Stunden bei Umgebungstemperatur

 

 

 

icon image

 

 

 

5 VERPACKUNG

 

Die Installation von endständigen Wasserfiltern sollte nach guter Hygienepraxis durchgeführt werden, um das Risiko einer unbeabsichtigten mikrobiologischen Kontamination zu minimieren.

 

LÖSUNG

 

Die Verpackung von Pall QPoint® Einweg-Wasserfiltern und Filterkapseln wurde so konzipiert, dass sie eine einfache Installation und Handhabung ermöglicht und das Risiko einer unbeabsichtigten Kontamination des Filterausgangs

 

1 Pall QPoint® Disposable Water Filter Installation Guide. Literature Ref. 190912,113WGL

2 Pall QPoint® Docking Station-Tap Installation Guide. Literature Ref. 190912,99WGL

3 Pall QPoint® Docking Station-Shower Installation Guide. Literature Ref. 190912,101WGL

 

 

 

icon image

 

 

 

6 100 % HERSTELLER GETESTET

 

Mangelnde Membranintegrität und/oder undichte Filtergehäuse beeinträchtigen die Fähigkeit von endständigen Wasserfiltern, Mikroorganismen zurückzuhalten. Daher ist es unerlässlich, einen hohen Standard der Qualitätskontrolle im Herstellungsprozess zu gewährleisten.

 

LÖSUNG

 

Vor dem Verlassen der Produktionsstätte von Pall wird jeder Wasserfilter auf seine Eignung geprüft:

 

  1. Integritätstest: Forward-Flow-Test mit Druckluft mit vorwärts gerichteter Diffusionsströmung Alle Produkte sind sind auf ihre Membranintegrität getestet
  2. Verschweißungs- und Leckagetest für Filterkapseln  Alle Produkte sind druckabfallgeprüft
  3. Visuelle Inspektion Alle Produkte werden während des Fertigungsprozesses geprüft

 

 

 

icon image
icon image
icon image

 

 

 

7 MEMBRANTECHNOLOGIE

 

Trotz der Anwendung systemischer chemischer Behandlungen1 können in einem Wasserverteilungssystem immer noch Krankheitserreger vorhanden sein und ein gesundheitliches Risiko darstellen. Wasserfilter an der Verwendungsstelle sollten als physikalische Barriere gegen übliche Krankheitserreger im Wasser wirken.

 

LÖSUNG

 

Die doppelschichtige, sterilfiltrierende Supor®-Membran von Pall-AquasafeTM und Pall QPoint® ist bei 0,2 μm validiert und wirkt als physikalische Barriere gegen Partikel und Krankheitserreger.

 

Die endständigen Wasserfilter von Pall wurden durch Labortests für die vollständige Rückhaltung gängiger im Wasser befindlicher Krankheitserreger wie Legionella pneumophila und Pseudomonas aeruginosa2–3 nach dem Prinzip von ASTM F838 15a4 umfassend validiert und ihre Leistung durch mehrere unabhängige wissenschaftliche Veröffentlichungen bestätigt.

 

1 Cervero-Aragó et al, PLOS ONE, 10(8), 2015

2 Validation Guide, Pall QPoint® Disposable Water Filter, Literature Ref.190912,95WGL

3 Validation Guide Pall-AquasafeTM Disposable Water Filter Retention of Legionella pneumophila. Literature Ref. 190912,22WGL4 F838–15a, Standard Test Method for Determining Bacterial Retention of Membrane    Filters Utilised for Liquid Filtration, ASTM International, West Conshohocken, PA, 2015,    www.astm.org 

 

 

 

icon image

 

 

 

8 CHEMISCHE KOMPATIBILITÄT MIT OBERFLÄCHENDESINFEKTIONEN

 

Oberflächendesinfektionsmittel werden normalerweise als Teil eines geprüften Reinigungsprotokolls in öffentlichen und medizinischen Einrichtungen verwendet. Endständige Wasserfilter sollten daher mit den üblicherweise verwendeten Desinfektionsmitteln kompatibel und für diese validiert sein.

 

LÖSUNG

 

Pall-AquasafeTM und Pall QPoint® sind mit häufig verwendeten Oberflächendesinfektionsmitteln wie Aktivchlor, Isopropylalkohol, quaternären Ammoniumverbindungen, Benzylammoniumchloriden und nichtionischen Tensiden kompatibel.

 

Bitte kontaktieren Sie Pall für weitere Informationen

 

 

 

icon image

 

 

 

9 VON DER VORFILTRATION BIS ZU ENDSTÄNDIGEN WASSERFILTERN

 

Jedes Gebäude hat ein einzigartiges Wassersystem und daher einzigartige Anforderungen an die Kontaminationskontrolle. Die Filtration kann partikuläre, chemische und mikrobielle Verunreinigungen entfernen, die sich nachteilig auf die Ausrüstung und die Benutzer dieses Wassersystems auswirken können.

 

LÖSUNG

 

Pall Medical bietet eine breite Palette von Filtersystemen von der Vorfiltration bis zum endständigen Wasserfilter. In Übereinstimmung mit den Prozessparametern und Leistungsanforderungen verfügt Pall Medical über ein einzigartiges Portfolio, das in der Lage ist, maßgeschneiderte Filtrationslösungen für unsere Kunden anzubieten.

 

 

 

icon image

 

 

 

10. SCIENTIFIC & LABORATORY SERVICES (SLS)

 

Das Wassermanagement innerhalb von Gesundheitseinrichtungen steht vor vielen komplexen Herausforderungen. Einen starken Partner mit Fachkenntnissen im Bereich der Filtration und mit Laboreinrichtungen auf der ganzen Welt zur Unterstützung von Krankenhäusern zu haben, kann für das Wassermanagement eine große Bereicherung sein.

 

LÖSUNG

 

Pall Scientific and Laboratory Services Global Technical Support bietet eine Reihe von relevanten Dienstleistungen, um Kunden bei der Erfüllung ihrer Wasserfiltrationsbedürfnisse zu unterstützen:

 

• Untersuchung und Analyse von Filterblockaden

• Prüfung der Filterintegrität

• Prüfung der chemischen Verträglichkeit

• Wärme- und Druckverträglichkeit

• Analyse der partikulären Kontamination und der

Schwemmstoffdichte des Wassers (SDI)

 

 

 

icon image