Cold Box in Ethylen-Fabrik | Ethylen-Reinigungsprozess | Ethylen-Reinigung CoLD-Verfahren
Ihre Browserversion wird nicht unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser. Schließen

Herausforderungen bei der Filtration im Ethylenprozess (Kaltgasbereich)

Höhere Effizienz und Anlagenschutz

Ethylenprozess (Kaltgasbereich)

Im Reinigungsbereich (kalt) werden Gase in Cold Boxes getrocknet und gekühlt, um die verschiedenen Produkte (Methan/Wasserstoff, Ethylen, Propylen, Butadien) durch Fraktionierung (Destillation) zu separieren. 

 

Im Folgenden haben wir die Herausforderungen im Kaltgasbereich aufgeführt und wo unsere Filtrations- und Separationslösungen helfen können. 

 

  • Schutz von Molekularsieben: Bei diesem Prozess wird dem Feedgas Flüssigkeit entzogen.  Durch den Schutz dieser Einheit vor Flüssigkeit kommt es zu weniger Regeneration (verhindert schnelle Alterung) und längerer Lebensdauer. Pall SepraSol™ L/G Koaleszer unterstützen diese Anwendung durch das Abscheiden von Kohlenwasserstoff aus der Gasphase. 

 

  • Schutz von Cold Boxes: Cold Boxes bestehen aus einer Reihe an kryogenen Wärmetauschern. Gekühltes Kältemittel verdampft und kühlt einströmendes Spaltgas vor der Fraktionierung. Dabei wird viel Energie verbraucht, da der gesamte Prozess bei sehr niedrigen Temperaturen stattfindet. Das Gas aus der Cold Box wird in eine oder mehrere Entmethanisierungskolonnen geleitet, in denen Methan/Wasserstoff abgeschieden wird. 

 

Aus den vorgelagerten Molekularsiebtrocknern können aufgrund von Abrieb oder Verschleiß der Kügelchen mikrometergroße feste Partikel austreten, wenn Flüssigkeit in die Trockner eintritt. Dies führt zur Verschmutzung von kryogenen Wärmetauschern und zur Erhöhung des Differenzdrucks. 

 

Die festen Mikropartikel, die durch die Abnutzung des Trockners entstehen, können Kapazität und Leistung der Cold Box beeinträchtigen.  Pall Epocel ® Filter sind nur eine der Lösungen, die bei dieser Anwendung Partikel entfernen können. 

 

  • Grünölbeseitigung: Grünöl entsteht durch Nebenreaktionen bei der Hydrierung von Acetylen zu Ethylen und Ethan über den Pd -Katalysator. Um das abgelagerte Grünöl zu entfernen, muss Dampf erzeugt werden. Die leichten Komponenten des Grünöls verbleiben in der Gasphase und ein Teil kondensiert während des Abkühlens beim Reaktoraustritt im Gasstrom zu feinen Tröpfchen. Die Grünöl-Tröpfchen werden mit dem hydrierten Gas aus dem Reaktor befördert und lagern sich ab. Dadurch entsteht Fäulnis in den nachgelagerten Wärmetauschern,  Entfeuchterbetten und im Innenleben des Ethylen-Fraktionierers. Das kann zu teuren ungeplanten Abschaltungen führen, um das abgelagerte Grünöl zu entfernen.  Um Öl aus der Gasphase abzuscheiden, ist der  Seprasol™ L/G -Koaleszer  von Pall eine Lösung, die bei dieser Anwendung  hilfreich  ist. 
 
Unsere Filtrationslösungen für die Ethylenproduktion reduzieren wartungsbedingte Ausfälle, schützen wichtige Anlagen und steigern die Produktion für einen rundum optimierten Betrieb. 
 

Möchten Sie mehr über die hochmodernen Filtrationslösungen von Pall erfahren? 

SepraSol™ L/G Koaleszer

Höhere Effizienz und Anlagenschutz
Höhere Effizienz und Anlagenschutz
Mehr lesen