Ihre Browserversion wird nicht unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser. Schließen

Sauergasentschwefelung

Sorgen Sie dafür, dass Ihre Entschwefelung zuverlässig auf die täglichen Produktionsvolumen und die Umweltschutzanforderungen abgestimmt ist.

Prozessbeschreibung zur Sauergas-Entschwefelung

 

Bei Prozessen zur Sauergasentfernung kommen Amine oder Sonderlösungsmittel zum Einsatz, um Säuregase wie H₂S und/oder CO₂ aus saurem Erdgas zu entfernen und die Qualität des Gases zu sichern. Das Sauergas wird im Kontaktapparat mit magerem Amin in Kontakt gebracht. Es kommt zu einer Säure-Base-Reaktion, bei der die Sauergase schwach an das Amin gebunden werden. Das angereicherte Amin strömt in einen Regenerator, in dem die Verbindung des Amins mit dem Sauergas durch Wärme gelöst wird. Das Sauergas wird freigesetzt und das Amin für die Wiederverwendung regeneriert. Die Sauergase verlassen den Regenerator in Form von Dampf nach oben zur weiteren Behandlung, während das magere Amin in einem Kreislauf zurück in den Kontaktapparat geleitet wird.

 

Anforderungen des Gaswerks

 

  • Erreichen oder Übertreffen der Produktionsquoten für Erdgas durch eine zuverlässige Behandlung der Sauergase
  • Beibehaltung der Zuverlässigkeit des Prozesses für eine gleichbleibende Produktion und minimale Ausfallzeiten
  • Gleichbleibende, den Spezifikationen entsprechende Gasqualität für den Verkauf hinsichtlich H₂S- und CO₂-Gehalt
  • Gasemissionen durch effektives Entfernen von Säurekontamination aus Sauergas minimieren
  • Betriebs- und Wartungskosten aufgrund von Fouling und Korrosion senken

 

 

Produktionsherausforderung/Lösung von Pall

 

Lösung

 

Verbessern Sie durch eine effektive, dem Kontaktapparat vorgelagerte Entfernung von Flüssigkeiten und Feststoffen die Produktivität und schützen Sie den Aminkreislauf.

 

  • KO-Tiegel, Netz-Pads, Zyklongeräte und herkömmliche Filterseparatoren können eventuell die aerosolgroßen flüssigen Kohlenwasserstofftröpfchen oder feinen Feststoffe nicht wirksam beseitigen.
  • Hocheffiziente SepraSol™ Plus Flüssig-Gas-Koaleszer und Medallion™ HP Flüssig-Gas-Koaleszer bieten eine 99,999-prozentige Beseitigung mit 0,3 Mikrometern gemäß DOP-Test und nachgelagert 1 ppb gemäß modifiziertem ANSI/CAGI–400–1999 Test. Beide bieten hervorragenden Schutz vor Schaumbildung und Fouling.

 

Verringern Sie Einbußen an Produktivität und Zuverlässigkeit sowie Wartungskosten durch eine effektive Kontrolle der Feststoffe im Aminkreislauf.

 

  • Verunreinigungen aus festen Teilchen in Aminsystemen sind hauptsächlich sehr feine Korrosionsprodukte, die eventuell nicht ausreichend von Filtern beseitigt werden und eine Freisetzung, Medienmigration, Kanalbildung oder schlechte Abdichtung aufweisen.
  • Es ist eine Reihe an Filtern mit absoluten und nominalen Abscheideraten erhältlich, die den Anteil der Schwebstoffe auf <5 ppmw senken, dafür sorgen, dass das Amin klar oder blassgelb bleibt und Schaumbildung und Fouling reduzieren.
  • Für eine bessere Kontrolle von Feststoffen installieren Sie Filter auf der aminreichen Seite. Der Sauergaskontakt der Arbeitskräfte wird durch die reduzierte Systemwartung auf der aminreichen Seite typischerweise verringert.

 

  • Verwenden Sie einen mobilen Filter oder Flüssig-Flüssig-Koaleszergestelle.

 

 

Herausforderung

 

  • Schaumbildung und geringere Produktionsraten durch kohlewasserstoffhaltige Flüssigkeit und Partikel, die in den Aminkreislauf eindringen.
  • Schaumbildung, Rückgang der Prozesseffizienz und höherer Wartungsaufwand durch Fouling des Kontaktapparats, Mager-Fett-Tauschers, Regenerators und Reboilers aufgrund von verunreinigtem Amin (grüne, braune oder schwarze Färbung)
  • Schnelle Reinigung erforderlich

 

 

 

Diagramm: Ablauf des LNG-Sauergasprozesses

 

Zentrale Anwendung/Filterempfehlungen (andere Anwendungen nicht abgebildet)

 

Anwendung

1.

Koaleszer für Eingang des Kontaktapparats

Vorteile für den Kunden

 

Produktivität, Zuverlässigkeit, keine Flüssigkeitsschläge

2.

Koaleszer für Ausgang des Kontaktapparats

 

Aminfreies, verkaufsfertiges Gas, Aminkostenkontrolle

3.

Aminfilter (für höhere Leistung zur konzentrierten Seite hinzufügen)

 

Produktivität, Zuverlässigkeit, Kontrolle von Wartungskosten

4.

Entfernung von flüssigen Kohlenwasserstoffen aus Amin

 

Reduzierte Störungen in nachgelagerter Schwefelanlage 

5.

Reinigungsfilter

 

Schnelle Erholung von Störungen und Wiederherstellung der Produktivität, Zuverlässigkeit und Kostenkontrolle

 

 

Präsentationen von Laurence Reid

PDF-Version dieser Seite