Ihre Browserversion wird nicht unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser. Schließen

Sauerwasserstrippen (SWS)

Gehen Sie sicher, dass die Sauerwasser-Strippung zuverlässig Ihre Produktionsquoten der Anlage und die Wasserqualitätsanforderungen unterstützt.

Sauerwasser-Strippung

Prozessbeschreibung

Beim Sauerwasserstrippen werden Ammoniak (NH3) und Hydrogensulphid (H2S) aus den von verschiedenen Anlagen kommenden Sauerwasserströmen entfernt, damit diese Stoffe entsorgt bzw. in der Raffinerie wiederverwendet werden können. In einer komplexen Raffinerie stammt das meiste Sauerwasser aus Anlagen zur Destillation, Fluid Catalytic Cracking, katalytischen Reformierung, Kokerei und Säuregasentfernung, wobei jedoch viele weitere Vorgänge dazu beitragen. Die verschiedenen Ströme werden in einem Druckausgleichsbehälter zur zentralen Verarbeitung über einen Wärmetauscher und eine einzelne, oder auch zwei in Reihe geschaltete Strippersäulen zusammengeführt.

 

Eine Kombination aus pH-Kontrolle und Hitze, von einem direkt eingespritzten Strom oder Reboiler, entfernt das Ammoniak und den Schwefelwasserstoff. Die vorhandenen Feststoffe und Kohlenwasserstoffe („Öle“) sind Verunreinigungen, die zu einem Fouling von Wärmetauscher, Strippersäule und Reboiler führen. Dies führt zu einem Verlust der SWS-Kapazität, welche die Produktionsraten der Raffinerie vermindert und den Bedarf an ungeplanten SWS-Abschaltungen und Reinigungen erhöht. Dadurch kommt es zu zusätzlichen Produktionsverlusten, hohen Wartungskosten und einer beeinträchtigten Sicherheit der Arbeiter durch das sehr flüchtige H2S im Sauerwassersystem.

 

Eine Ölkontamination des Strippers führt auch zu einer Reihe von Problemen stromabwärts. Eines ist der Ölübertrag in den Säuregasstrom zur Schwefelanlage, was zu einer beeinträchtigten Zuverlässigkeit und einem erhöhten Brandrisiko durch eine Ölverkokung der Reaktorbetten führt. Ein weiteres ist das überschüssige Öl im gestrippten Wasser zur Wasseraufbereitungsanlage, das eine Überlast bedingung schafft, die ein Umweltrisiko darstellt und/oder eine Reduzierung der Raffineriekapazität erfordert.

 

Produktionsherausforderung/Lösung von Pall

 

Herausforderung

 

Erfüllen Sie tägliche Produktionsziele von Raffinerieanlagen durch die Einhaltung der SWS H2S, NH3 und Ziele zur Aufbereitungskapazität.

Lösung

 

Verbessern Sie die Produktivitätsziele der Raffinerie, die Zuverlässigkeit der Schwefelanlage und die SWS-Kostenkontrolle durch eine effektive Beseitigung von Partikeln und Ölkontaminationen, die zu einem Fouling des SWS-Reboilers und der Säulenböden führen, und des Säuregasstroms, der SWS und der Schwefelanlagenkapazität und Zuverlässigkeit, die den Betrieb von Raffinerieanlagen unterstützen.

 

 

Herausforderung

 

Sorgen Sie für eine Zuverlässigkeit der Schwefelanlage und der Wasseraufbereitung durch eine zuverlässige Beseitigung von Ölen aus dem Säuregas und gestrippten Sauerwasserströmen.

Lösung

 

Zyklonseparatoren beseitigen die Öle nicht effektiv:

 

  • insbesondere in stabilen Emulsionen, aufgrund der feinen Öltröpfchen, die nicht komplett abgeschieden werden.
  • unter variierenden Flussbedingungen von Sauerwasser, die zu einem Effizienzverlust der Trägheitsabscheidung führen. Der Einsatz von Recycelschleifen zur Beibehaltung der Trägheitseffizienz steigert den anfänglichen Investitionsaufwand und die Systemkomplexität enorm, was zu einer hohen Wartung und schlechten Zuverlässigkeit bei der Ölbeseitigung führt.

 

 

Herausforderung

 

SWS-Arbeits- und Wartungskosten durch Partikel- und Öl-Fouling verringern.

Lösung

 

Hocheffiziente Vorfilter und AquaSep® EL Flüssig-Flüssig-Koaleszer entfernen zuverlässig Partikel und Öle aus stabilen Sauerwasseremulsionen, mit 0 % bis 100 % Turndown, wodurch eine beibehaltene SWS-Kapazität und Zuverlässigkeit gewährleistet ist.

 

 

Sauerwasser Stripping-Prozess Flussdiagramm

 

Zentrale Anwendung/Filterempfehlungen (andere Anwendungen nicht abgebildet)

 

Anwendung

1.

Vorfiltration vor Flüssig-Flüssig-Koaleszer

Vorteile für den Kunden

 

Erhöht die Effizienz und Lebensdauer des Flüssig-Flüssig-Koaleszers

 

Verbessert SWS-Produktion, Zuverlässigkeit, Sicherheit und die Betriebskosten durch die Kontrolle von Partikel-Fouling des Wärmetauschers und Stripper-Reboilers mit Trays

2.

Kohlenwasserstoffbeseitigung

 

AquaSep® EL Flüssig-Flüssig-Koaleszer in horizontaler Konfiguration

 

Verbessert SWS-Zuverlässigkeit, Sicherheit und die Betriebskosten durch die Kontrolle von Öl-Fouling des Wärmetauschers und Stripper-Reboilers mit Trays

 

Verbessert die Zuverlässigkeit und Sicherheit der Schwefelanlage, durch eine Beseitigung des Ölübertrags in die Reaktorbetten

 

Keine Ölüberlast zur Wasseraufbereitungsanlage mehr, was zu einem Umweltrisiko und/oder einer Einschränkung der Raffineriekapazität führen kann.

 

 

PDF-Version dieser Seite