Ihre Browserversion wird nicht unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser. Schließen

Bierrückgewinnung aus Überschusshefe

Lernen Sie die Vorteile kennen

Bierrückgewinnung aus Überschusshefe

 

Erfahren Sie mehr über die Vorteile

 

Die steigenden Rohstoff- und Energiekosten zwingen die Brauindustrie, neue Möglichkeiten zu suchen, die Extraktausbeute ohne Beeinträchtigungen der Qualität zu steigern. Überschüssige Hefe enthält signifikante Mengen an Extrakt, der durch Konzentrierung der Hefe mit moderner Crossflow-Technologie rückgewonnen werden kann. Wird diese Technologie mit gesteuerter Diafiltration kombiniert, kann die Ausbeute sogar gesteigert werden. Das rückgewonnene Bier kann mit dem ursprünglichen Bier vermischt werden. Bei bis zu 5 % Volumenanteil beeinträchtigt dies den Geschmack nicht. Dementsprechend kann eine Rückgewinnung von Bier wesentlich zu Kosteneinsparungen in der Brauerei beitragen.

 

Pall hat die einzigartige Keraflux Systemplattform zur Bierrückgewinnung entwickelt. Keraflux® ist eine Pall Crossflow-Technologie, die IC-Keramikmembranen von Exekia® verwendet und speziell zur Verarbeitung von einem Bioproduktdurchfluss in großen Mengen entwickelt wurde. Die Keraflux Lösung ist ein modulares System für ein eigenständiges Design, das alle relevanten Elemente für den Plug-and-Play-Betrieb enthält:

 

  • Crossflow-Modul mit Keramikmembranen
  • Frequenzgesteuerte Umwälzpumpe mit Kühler
  • CIP Einheit zur Reinigung
  • Steuereinheit mit allen relevanten Messgeräten

 

 

Kostensenkung durch Prozesssteuerung

 

Der Prozess zur Rückgewinnung von Bier aus Überschusshefe nutzt eine keramische Crossflow-Technologie mit spezifischen Steuerfunktionen, um eine Kostensenkung zu erzielen.

 

Kosteneinsparungen

 

  • niedriger Verbrauch von Reinigungsmitteln und Wasser 
  • hohe Verfügbarkeit des Systems und lange Produktionszeit

 

Lange Produktionszyklen und weniger Reinigungszyklen

 

  • Steuerung des Feed-Flusses
  • Steuerung der Crossflow-Geschwindigkeit
  • Steuerung des Permeatflusses und Transmembrandrucks anhand der Sollwerte auf Modulebene

 

Kontinuierliche Anpassung der Prozessparameter auf variable Sollwerte minimiert den Stromverbrauch und sorgt für eine schonende Behandlung der Hefe während des gesamten Prozesses. Hier ist der wichtigste Aspekt die Steuerung des Permeatflusses und des Transmembrandrucks in direktem Verhältnis zur Crossflow-Geschwindigkeit und Feed-Rate.

 

Prozessbeschreibung

 

Die Bier-Rückgewinnung wird in einem Chargenprozess durchgeführt, der mehrere Vorteile bietet:

 

  • erhöhte Leistung (bis zu 20 %) und Qualität durch die geringere Hefekonzentration im System während des Chargenzyklus
  • reduzierter Stromverbrauch (bis zu 25 %) durch die geringere Hefekonzentration im System während des Chargenzyklus
  • Ausbeute von bis zu 80 % durch Diafiltration

 

Qualität

 

Um den Anteil an Bier zu ermitteln, der ohne Beeinträchtigungen der Bierqualität in die Produktion rückgeführt werden kann, wurden mehrere Tests durchgeführt. Eine chemische und sensorische Analyse durch unabhängige Institute zeigte, dass ein Mischanteil von bis zu 5 % des Volumens möglich ist. Die hohe Qualität der rückgewonnenen und gemischten Biere wurde folgendermaßen bestätigt:

 

  • keine Erkennung der gemischten Biere bei der Verkostung
  • minimale Abweichung (innerhalb der Sensitivität der Analysemethoden) bei grundlegender Analytik
  • kein signifikanter Unterschied bei Estern 
  • kein signifikanter Unterschied bei kurzkettigen Fettsäuren
  • kein signifikanter Unterschied bei Substanzen, die den Alterungsgeschmack verursachen

                – geschlossenes System für minimale Sauerstoffaufnahme

                - Clear cut off with low turbidity and almost yeast free beer

  • hohe mikrobiologische Sicherheit durch einfache Reinigung und Sterilisation mit heißem Wasser von bis zu 90 °C (194 °F)

 

 

Bierrückgewinnung – Membralox Gehäuse

 

Membralox IC Keramikelemente sind Mehrkanal-Membranen mit hoher Filterfläche, die auf Crossflow-Filtration von Prozessflüssigkeiten und Abwasser mit hoher Kapazität in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie ausgelegt sind. Membralox IC Keramikelemente sind asymmetrische Mehrkanal-Membranen, die aus Stütz- und Filterschichten aus porösem Aluminiumoxid bestehen. Their innovative and highly compact design in unique 4 and 5,5 mm channel geometries provide superior filtration area per multichannel element - up to 570 m2/m3.

 

 

Die erhöhte Kapazität der Membralox IC Filtrationsmodule, bis zu 45 % mehr als Standard-Modulkonfigurationen, ermöglicht ein optimiertes Systemkreislaufdesign, das wiederum zu kompakteren Systemen mit kleinerer Stellfläche und verringerten Investitionskosten führt. Das geringere Totvolumen der Systemkreisläufe führt ebenfalls zu einer erheblichen Senkung der entsprechenden Kosten für Wasser und chemische Reinigungsmittel.

 

 

Pall Membralox IC Membranen, 100 % keramisch und 100 % Bubble-Point-getestet, verfügen über die gleiche ausgezeichnete Leistung, mechanische und chemische Widerstandsfähigkeit und die gleiche ausgezeichnete Standzeit wie die bekannte Membralox Produktpalette.

 

Durch die kurze Amortisationszeit von 1 – 2 Jahren ist die Technologie und die Investition in diese für die Brauindustrie hochinteressant.

 

 

Bierrückgewinnung: Membralox IC Modul

 

 

Keraflux Systeme zur Bierrückgewinnung sind in verschiedenen Ausführungen verfügbar, um die spezifischen Anforderungen der Brauer zu erfüllen.

 

 

Mehr über unsere Braulösung erfahren

 

 

Füllen Sie das Formular aus, um in Zukunft neue Informationen zu erhalten

 

 

Indem ich auf die Schaltfläche „Senden“ klicke und fortfahre, bestätige ich, dass ich die Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung

gelesen und akzeptiert habe.

 

 

 

Literaturbibliothek 

 

 

 

Kontakt

Möchten Sie mehr über Pall Produkte erfahren? Füllen Sie das Formular aus für weitere Informationen